SinnZeit für Mädchen, Initiation ins Frau-Sein, JugendInitiation, sinnvoller Übergang ins Erwachsenenalter, von der Pubertät zur jungen Frau, Mädcheninitiation

Der Übergang von der Pubertät zur jungen Frau ist eine herausfordernde Zeit mit wesentlichen gedanklichen, körperlichen und emotionalen Veränderungen und damit einhergehenden Fragen und Unsicherheiten.
Um diesen Herausforderungen zu begegnen, war es in alten Kulturen üblich, weise Alte oder andere Vertraute als Begleiter für Jugendliche zu wählen und den Kontakt zur Natur zu stärken, um aus einer inneren Gewissheit heraus, seinen Platz in der Gemeinschaft zu finden, zu erfahren, was man kann und was man beitragen möchte.
Die SinnZeit ist eine begleitete Gruppe über einen Zeitraum von einem halben Jahr, in der wir gemeinsam eure Fragen zum Frau-Werden erforschen wollen. Ihr erfahrt das Zusammensein unter Frauen als sicheren Raum für Austausch und Beistand zu den Veränderungen, Träumen und Ängsten, die ihr habt.
Ihr Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren und eure selbst gewählten Patinnen tauscht euch über die Fragen des Lebens als Frau in unserer Gemeinschaft aus.
Wir suchen gemeinsam nach Antworten, verbinden uns mit der Natur, und haben Spaß zusammen: kochen am Feuer, tanzen, singen, malen, erproben unsere Fähigkeiten und feiern den Übergang ins Frau-Sein.
Besonderen Wert legen wir darauf, dass ihr euren Körper positiv erlebt, eine liebevolle Einstellung zu euren körperlichen Veränderungen entwickelt und euer Körperbewusstsein stärkt.

Ziel ist es über das halbe Jahr und wenn ihr möchtet darüber hinaus einen Vertrauensraum aufzubauen, indem wir uns immer besser kennen lernen und auch schwierige Themen und Gefühle wie Scham, Wut und Trauer einen achtsamen Umgang finden.

SinnZeit für Mädchen, Initiation ins Frau-Sein, JugendInitiation, sinnvoller Übergang ins Erwachsenenalter, von der Pubertät zur jungen Frau, Mädcheninitiation


Folgende Inhalte können Teil der SinnZeit sein:

  • Markierung des Übergangs – Abschied von der Kindheit – allmähliche Ablösung von den Eltern unterstützen
  • Wahrnehmen und Annahme des eigenen Körpers und dessen Veränderungen sowie den damit verbundenen Gefühlen und Bedürfnissen
  • Eigene Grenzen zu spüren und selbstbewusst zu setzen
  • Erkennen der eigenen Fähigkeiten und Ressourcen
  • Entwicklung von Selbständigkeit und der Fähigkeit für sich selbst zu sorgen
  • Sich selbst und anderen eine Freundin sein – Kommunikation und Umgang mit Konflikten unter Mädchen
  • Den eigenen Weg gehen – eigene Entscheidungen treffen und Verantwortung dafür übernehmen


Wie wird unsere gemeinsame Zeit gestaltet?

Wir, als eure Begleiterinnen, haben ein großes Repertoire an Ideen und Methoden, womit wir unsere gemeinsame Zeit füllen können. Wir arbeiten prozessorientiert und entwickeln aus dem Moment heraus, je nachdem, wo ihr gerade steht, was euch gerade bewegt, worauf ihr gerade Lust habt, gemeinsam einen für jede Gruppe individuellen Plan. Wir nutzen dabei Elemente aus der Wildnispädagogik, der gewaltfreien Kommunikation, kreative Methoden der Körperwahrnehmung der plastischen und gestalterischen Arbeit mit Naturmaterialien und Farbe, dem tänzerischen und schauspielerischen Ausdruck, sowie das kreative Schreiben und rituelle Momente. Wir erforschen somit spielerisch die Themen ums Frau- Werden und ermöglichen euch vor allem selbst Erfahrungen zu machen. Wir orientieren uns dabei an natürlichen Rhythmen und Gemeinschaftsprozessen innerhalb unserer Gruppe.


SinnZeit für Mädchen, Initiation ins Frau-Sein, JugendInitiation, sinnvoller Übergang ins Erwachsenenalter, von der Pubertät zur jungen Frau, MädcheninitiationWie ist der zeitliche Ablauf?

  • Kennenlernen: mit Eltern/ von der Jugendlichen ausgesuchten Patin,
  • Warm up: Wochenende in der Natur (wir schlafen im Zelt, kochen am Feuer, Malen, Tanzen, Singen, tun wonach uns ist und sprechen über die Themen, die uns bewegen),
  • Intense: wir vertiefen ausgewählte Themen, wir nutzen verschiedene kreative Methoden und spielerische Momente, um uns ihnen zu nähern,
  • Outcome: wir stellen uns einer individuellen Herausforderung: z.B. Loslassen eines Aspektes der Kindheit, etwas tun, wovor man sich fürchtet, sich zeigen mit Etwas, was einem wichtig ist…eine Woche in der Natur in den Ferien,
  • Feiern: wir feiern unsere gemeinsame Zeit, die Herausforderungen, denen wir uns gestellt haben und die neue Persönlichkeit, die wir nun sind…gemeinsam mit den Eltern/Paten.